Tunnel
Artikel: 82 (angezeigt werden 1–82)
– Weitere Informationen –

Der Tunnel fürs Ohr: stylisher Schockeffekt

Interessieren Sie sich für einen Tunnel fürs Ohr, handelt es sich dabei um einen Flesh Tunnel, auch Fleischtunnel genannt. Die Ausprägung der Körperkunst schreitet immer mehr voran und die Körpermodifikationen nehmen auffällige Ausmaße an. Im letzten Jahrzehnt entwickelte sich ein Trend, der bereits in den Urvölkern seinen Anfang nahm: der Tunnel. Hierbei handelt es sich um ein stark gedehntes Ohrläppchen, das Sie anschließend mit Schmuckstücken verzieren können. Wählen Sie einen Ohr-Tunnel, hält das entsprechende Accessoire den Fleischtunnel offen. Dabei entscheidet der Dehnungsgrad Ihres Ohrläppchens, wie groß der Körperschmuck ausfallen sollte. Die Alternative besteht in einem Plug. Dieser dehnt das Ohrläppchen ebenfalls, verschließt allerdings die Öffnung.

Beide Varianten des Ohrschmucks treffen speziell bei jungen Menschen auf große Beliebtheit. Ebenso wie Piercings wirken sie extravagant und ausgefallen. Die eigentlichen Tunnel tragen Sie als Schmuck im Ohrloch. Fürchten Sie sich vor dem langwierigen Dehnungsprozess, können Sie auf einen Fake Tunnel zurückgreifen. Hierbei handelt es sich oftmals um Tunnel-Piercings, die ein gedehntes Ohrläppchen lediglich imitieren.

Der Tunnel fürs Ohr – Woher kommt der auffällige Trend?

Ebenso wie ein Plug zählt der Tunnel fürs Ohr zu den Ohrring Piercings. Obwohl beide Schmuckstücke modern wirken, haben sie eine jahrhundertealte Tradition. Bereits die Urmenschen dehnten sich ihre Ohrlöcher, um sie mit Knochen, Holz oder Stein zu verzieren. Dieser Trend war nicht auf ein Land begrenzt. Von China über Ägypten bis zu den Indianern gibt es Aufzeichnungen über ganze Bevölkerungsgruppen, die sich ihre Ohrlöcher dehnten. Bis heute tragen indigene Völker in Asien und Afrika Scheiben oder Pflöcke in ihren Ohrlöchern. Ebenso gibt es Völker, die diese Dehnung auf andere Körperteile beziehen. Vielleicht kennen Sie die Bilder afrikanischer Stammesoberhäupter, die sich Ober- oder Unterlippe dehnen.

Auch in Ozeanien hat das Dehnen der Ohrlöcher bei Männern und Frauen eine lange Tradition. Im 15. Jahrhundert gelangten europäische Seefahrer auf die Inseln und bemerkten den besonderen Körperschmuck. Bei vielen Naturvölkern geschieht das Dehnen der Ohrlöcher aus kulturellen oder religiösen Gründen. Des Weiteren kann der Körperschmuck auf eine Initiationsphase – beispielsweise das Erreichen der Geschlechtsreife – hinweisen. In der westlichen Welt konnten sich die Menschen erst langsam mit dem Tunnel fürs Ohr anfreunden. Beliebtheit erlangte dieser Schmuck erst mit dem Siegeszug der Piercings in den 80er- und 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Zunächst entdeckten Subkulturen wie Punker- und Rockerbewegungen die Tunnel für sich. Inzwischen ist diese Körpermodifikation keine Seltenheit. Das gedehnte Ohrloch, verziert mit Tunnel oder Plug, erweist sich als am häufigsten verbreitete Form des geweiteten Piercings.

 

Bei PIERCINGLINE.com stylishe Ohr-Tunnel kaufen

Möchten Sie einen Tunnel kaufen, finden Sie in unserem Onlineshop für Piercing- und Edelstahlschmuck eine große Auswahl an modernen und klassischen Modellen, Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf unter piercingline.com, wir freuen uns. Unser Tunnel Shop bietet Ihnen unterschiedliche Kreationen und Größen an. Dabei können Sie zwischen einer Vielzahl aus Materialien wählen. Beispielsweise erhalten Sie Tunnel fürs Ohr aus:

  • Holz
  • Tierknochen
  • hochwertigem Kunststoff
  • Acryl
  • Chirurgenstahl, in goldfarben, roségold und schwarz
  • Silikon
  • oder Titan
  • Horn

Entscheiden Sie sich für einen Tunnel aus Edelstahl, profitieren Sie von einem robusten und langlebigen Material. Vorwiegend die antibakterielle Oberfläche erweist sich als Vorteil. Interessieren Sie sich für einen leichten Ohrschmuck, stellen Ohr-Tunnel aus PTFE eine gute Wahl dar. Zudem bieten Ihnen PIERCINGLINE.com weitere Schmuckstücke für Ihr Ohrloch. Großer Beliebtheit erfreut sich beispielsweise ein Flared Ohrplug, auf dessen Vorderseite ein Motiv Ihrer Wahl prangt. Alternativ schmücken Sie sich mit einem Flesh Tunnel Double – einem doppelreihigen Fleischtunnel. Dieser zieht die Blicke auf sich. Wählen Sie Ihren Tunnel aus, erfolgt der Versand innerhalb von 24 Stunden.

Um Ihren Körperschmuck an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anzupassen, können Sie den Tunnel fürs Ohr in unterschiedlichen Designvarianten, Stärken und Materialien erwerben. Speziell die Größe der Tunnel hängt von Ihrem individuellen Geschmack und dem Dehnungsgrad Ihres Ohrläppchens ab. Bei uns erhalten Sie Tunnel mit einem Durchmesser von:

Im Extremfall reicht der Durchmesser bis zu 50 Millimeter. Alle von uns verkauften Tunnel bestehen ausschließlich aus hochwertigem und hautverträglichem Material. Die Mehrzahl dieser Schmuckstücke zeichnet sich durch eine kreisrunde Form aus. Diese erhöht den Tragekomfort des Körperschmucks. Zusätzlich ermöglichen sie eine unkomplizierte Handhabung. Bevorzugen Sie ein extravagantes Design, können Sie sich auch zwischen anderen Formen, beispielsweise Herzen oder Dreiecken, entscheiden. Ebenso gibt es mehrere Möglichkeiten, um den Tunnel zu verzieren. Dafür wählen Sie Materialien in verschiedenen Farben. Alternativ bieten wir Tunnel fürs Ohr mit zauberhaften Verzierungen an. Zu diesen gehören Kristalle oder glitzernde Schmucksteine.

Bei uns erfreuen Sie sich an hochqualitativem Piercingschmuck zu einem fairen Preisleistungsverhältnis. Neben Plugs und Tunneln erhalten Sie bei uns auch weitere Artikel, zum Beispiel:

Auch Brustwarzenpiercings und Intimschmuck und viele weitere zählen zu den angebotenen Stücken. Bei allen Piercingarten können Sie zwischen vielen Materialien wählen. Möchten Sie einen edlen Eindruck erzielen, greifen Sie beispielsweise zu Piercings aus Edelmetallen wie Gold oder Silber.

 

Den  Flesh Tunnel dehnen – Was gibt es zu beachten?

Um einen echten Flesh Tunnel tragen zu können, müssen Sie Ihr Ohrloch im Vorfeld dehnen. Damit dabei keine gesundheitlichen Komplikationen drohen, sollten Sie sich zwingend an die Empfehlungen Ihres Piercers halten. Dieser rät für den Dehnungsprozess häufig zu Expandern. Hinter dem Begriff verstecken sich kleine Metallstäbe mit unterschiedlichem Durchmesser. Nachdem Ihr Ohrloch gestochen wurde und ausgeheilt ist, setzen Sie zunächst die kleinste Größe ein. Um eine Dehnung zu bewerkstelligen, sollten Sie Geduld und Zeit investieren. Bis Sie einen Tunnel der gewünschten Größe einsetzen können, kann bis zu einem Jahr vergehen.

Die gängige Methode, um das Ohrloch zu dehnen, besteht in einem Lobe-Piercing. Nachdem dieses komplett abgeheilt ist, wird der Stichkanal im Abstand mehrerer Wochen gedehnt. Hierbei ist es wichtig, die empfohlenen Zeiten einzuhalten. Auf die Weise stellen Sie sicher, dass sich das Gewebe lockert und keine schmerzhaften Risse entstehen. Diese Dehnungsschritte sehen folgendermaßen aus:

  • Dehnung von 1 mm auf 1,2 mm = Zeitraum von einem Monat
  • Dehnung von 1,2 mm auf 1,6 mm = Zeitraum von einem Monat
  • Dehnung von 1,6 mm auf 2 mm = Zeitraum von einem Monat
  • Dehnung von 2 mm auf 3 mm = Zeitraum von einem Monat
  • Dehnung von 3 mm auf 4 mm = Zeitraum von zwei Monaten
  • Dehnung von 4 mm auf 5 mm = Zeitraum von zwei Monaten
  • Dehnung von 5 mm auf 6 mm = Zeitraum von zwei Monaten
  • Dehnung 6 mm auf 8 mm = Zeitraum von drei Monaten.

Besitzen Sie keine Erfahrungen im Dehnen eines Ohrlochs, sollten Sie diesen Prozess von einem professionellen Piercer begleiten lassen. Neben den Expandern – auch als Taper bezeichnet – gibt es weitere Utensilien, die zur Gewebedehnung herangezogen werden können. Ein Beispiel stellen die kreisförmigen Dehnungsschnecken dar. Alternativ entscheiden Sie sich für eine Dehnungsmethode mit einem hautverträglichen PTFE-Band. Dieses besteht aus Teflon und zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche aus. Der Piercer wickelt das Material mehrfach um Ihr Ohrpiercing und setzt es anschließend wieder ins Ohrläppchen ein. Dadurch entsteht ebenfalls eine Druckdehnung.

Es ist davon abzuraten, den Tunnel fürs Ohr nur durch den Schmuckeinsatz zu dehnen. Bei dieser Methode wird das Gewebe gewaltsam gedehnt, um den Körperschmuck darin platzieren zu können. Dabei kommt es zu einem hohen Risiko von Rissen, Blutungen und Infektionen. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, ein Skalpell zu verwenden, um die Haut vorsichtig einzuschneiden auf die Weise, zu dehnen. Aus hygienischer Sicht und aufgrund der drohenden Komplikationen raten seriöse Piercingstudios von dieser Variante ab. Möchten Sie den langwierigen Dehnungsprozess nicht durchlaufen und dennoch einen Plug oder Flesh Tunnel tragen? In dem Fall kann eine besondere Piercingmethode Abhilfe schaffen. Diese nennt sich Dermal Punch und bezeichnet das Herausstanzen des Gewebes beim Piercen.

 

Die Heilung Ihres Ohr Tunnels – Ruhepausen sind wichtig

Sofern Sie die einzelnen Dehnungsschritte einhalten und dem gedehnten Gewebe ausreichend „Ruhepausen“ gönnen, riskieren Sie keine gesundheitlichen Komplikationen. Mit dieser Methode können Sie Ihr Ohrläppchen problemlos auch auf einen größeren Durchmesser dehnen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass das Gewebe nur bis zu einem Ohrlochdurchmesser von ca. zehn Millimetern selbstständig wieder zusammenheilt. Möchten Sie ein Ohrloch größeren Durchmessers entfernen, müssen Sie mit einem operativen Eingriff rechnen. Nach einem „schnellen Tunnel“ – also einem durch Dermal Punch entstandenen Fleischtunnel – wächst die Haut nur langsam zusammen. Zudem kommt es vor, dass eine leichte Narbe oder sogar ein Einschluss zurückbleibt.

Möchten Sie aufgrund dieser Risiken auf einen echten Tunnel verzichten, bietet sich ein Fake Piercing an. Dieses setzen Sie in ein normales Ohrloch. In der Regel handelt es sich um eine Art Ohrring mit zwei breiten Scheiben auf der Vorder- und Rückseite. Diese sehen wie ein Plug aus.

Haben Sie Ihr Ohrloch gedehnt, sollten Sie den Stichkanal sowie den einzusetzenden Schmuck regelmäßig reinigen. Zubehör und Pflegemittel finden Sie selbstverständlich auch bei uns. Speziell bei diesem Körperschmuck kommt es häufig zu einer unangenehmen Geruchsbildung. Schweiß und Talg setzen sich auf dem Flesh Tunnel ab und können auf die Dauer einen Entzündungsprozess hervorrufen. Das Dehnen eines Ohrlochs ist zudem mit anderen Risiken behaftet. Speziell die dünne Haut an den Ohrläppchen erweist sich als anfällig für Risse und eine schmerzende Wundbildung. Bei einer inkonsequenten Pflege können Bakterien und Erreger in den Stichkanal eindringen und zu Infektionen führen. Die größten Gefahren entstehen allerdings durch den eigentlichen Dehnprozess. Dehnen Sie das Gewebe zu schnell oder setzen Sie einen zu großen Expander ein, reißt die Haut unter Umständen auf.