Fake-Plugs
Artikel: 95 (angezeigt werden 1–95)
– Weitere Informationen –

Stylishe Plugs ohne Dehnungsschmerzen – das geht mit Fake Plugs

Fake Plugs gehören inzwischen zu den beliebtesten Fake-Piercings. Zunehmend etablieren sich Flesh Tunnel – auch Fleischtunnel genannt – und Plugs in der Modeszene und im Bereich der Körpermodifikationen. Um diese Schmuckstücke tragen zu können, muss eine Dehnung des Ohrläppchens erfolgen. Zu dem Zweck kommen beispielsweise gewölbte Edelstahl-Stäbe, die in der Fachsprache Expander heißen, zum Einsatz. Der Dehnungsprozess bei Plugs und Tunneln ist langwierig und kann mit gesundheitlichen Komplikationen einhergehen. Beispielsweise drohen Risse in der empfindlichen Haut am Ohr, die eine Infektion hervorrufen.

Zudem sollten Sie bedenken, dass das Ohrloch ab einem bestimmten Dehnungsgrad nicht mehr selbstständig zusammenwachsen kann. Überschreiten Sie einen Durchmesser von acht bis zehn Millimetern, bedarf es eines operativen Eingriffs, um den Tunnel zu beseitigen. Viele Menschen schrecken aufgrund dieser Folgen vor einem echten Plug zurück. Ebenso fehlt einigen Piercingliebhabern die Geduld, um das Ohrläppchen zu dehnen. Sie möchten sofort einen Plug einsetzen. Da dies aus gesundheitlichen Gründen nicht funktioniert, kommt beispielsweise der Fake Plug zum Einsatz.

Fake Plugs – die schmerzfreie Alternative zum Ohr Plug

Fake Plugs und Fake Tunnel sehen auf den ersten Blick wie der originale Körperschmuck aus. Der Vorteil: Sie können diese Fake-Piercings tragen, ohne Ihr Ohrloch übermäßig zu dehnen. Übrigens eignen sich diese Schmuckstücke auch als Plug-Ersatz, während Sie Ihr Gewebe gerade dehnen. Damit Sie einen echten Plug einsetzen können, brauchen Sie zunächst ein Ohrloch. Dieses sticht der Piercer mit einer Nadel oder er verwendet die Methode des Dermal Punchs. Hierbei werden Haut und Fleisch praktisch „ausgestanzt“. Anschließend wird ein hautfreundliches Erstpiercing – vorzugsweise aus weichem Bioflex – eingesetzt. Der Stichkanal darf sich keinesfalls schließen, damit die Wunde nicht zuheilt.

Dementsprechend tragen Sie vier bis sechs Wochen ein normales Piercing im Ohr. Dieses können Sie auf Wunsch durch einen Fake Plug ersetzen. Für das Ohrloch ergibt sich keine zusätzliche Belastung. Gleichzeitig können Sie bereits stolz das gewünschte Plug-Endergebnis präsentieren. Benutzen Sie zunächst das Fake-Plug, können Sie auch herausfinden, ob ein richtiger Plug Ihnen nach mehreren Wochen immer noch zusagt. Sollten Sie sich dagegen entscheiden, verzichten Sie auf die Dehnung des Ohrlochs und tragen einen Ohrstecker oder ein anderes Schmuckstück Ihrer Wahl.

Richtige Ohrplugs sind übrigens keine Erfindung der Neuzeit. Diese geweiteten Piercings gab es bereits in vielen Hochkulturen. Ebenso nutzten zahlreiche Urvölker diesen Körperschmuck, um sich zu verzieren, eine Lebensetappe oder ihre Zugehörigkeit zu symbolisieren. Nicht selten galt die Körpermodifikation auch als Teil eines religiösen Rituals. Indigene Stammeskulturen aus Asien, Afrika und Ozeanien betrachten die geweiteten Piercings bis heute als Schönheitsideal. Dabei zieren die Schmuckstücke nicht nur die Ohren.

Was sollten Sie bei einem Fake Plug beachten?

Besitzen Sie bereits ein abgeheiltes Lobe-Piercing, können Sie einen Fake Plug ohne Probleme einsetzen. Die Mehrzahl dieser Schmuckstücke bestehen aus zwei Scheiben, verbunden durch einen Metallstift. Diese Stifte weisen unterschiedliche Stärken auf. In der Regel sind sie schmal genug, um sie durch ein normales Ohrloch zu stecken. Sobald Sie das Fake Piercing schließen, sieht es für Außenstehende wie ein waschechter Ohrplug aus. Zierliche Fake-Modelle weisen einen Durchmesser zwischen fünf und zehn Millimetern auf. Möchten Sie hinter dem Ohr keine Scheibe als Verschluss des Körperschmucks tragen, gibt es ebenfalls Variationen mit einem spitz zulaufenden Stab.

Lassen Sie sich ein Erstpiercing stechen, um das Ohrloch später zu dehnen, können Sie nach dem Abheilen ebenfalls sofort einen Fake Plug einsetzen. Hierbei kommt es allerdings darauf an, das richtige Material und das geeignete Gewicht zu wählen. Setzen Sie beispielsweise sofort einen Fake Plug aus Edel-Stahl ein, könnte dessen Gewicht die empfindliche Haut überdehnen. In der Folge müssen Sie mit schmerzhaften Rissen rechnen. Eine bessere Alternative stellen Modelle aus einem leichten, antibakteriellen Material dar. Hierbei eignen sich beispielsweise Acryl und PTFE. Bei diesen Kreationen besteht einzig der Verbindungsstift aus Chirurgen-Stahl. Dieser ist antiallergen und nickelfrei, sodass keine allergischen Reaktionen zu befürchten sind.

Setzen Sie ein Fake Plug direkt nach dem Erstpiercing ein, sollten Sie den Stichkanal im Auge behalten. Die breiten Scheiben verschließen die Wunde und beeinträchtigen damit deren Heilung. Schlimmstenfalls kann sich die Wundstelle entzünden. Sollten Sie einen derartigen Prozess bemerken, nehmen Sie den Fake Plug besser ab und ersetzen ihn durch ein normales Ohrpiercing. Alternativ können Sie einen echten Plug im Miniformat einsetzen. Dieser hält das Loch offen und lässt gleichzeitig ausreichend Luft ans Gewebe.

Fake Plugs und Fake Tunnel – verschiedene Arten stehen zur Auswahl

Ebenso wie Ohrringe und Ohrpiercings weisen Plugs und Fake Plugs einen großen Variationsreichtum auf. Bei den Modellen können Sie zwischen zahlreichen Formen, Farben und Materialien wählen. Männer greifen beispielsweise auf Fake Plugs aus Titan zurück. Viele Frauen entscheiden sich für farbenprächtige und verzierte Plugs. An diesen befinden sich beispielsweise Kristall- oder Schmucksteine. In unserem Online-Shop für Piercing- und Edelstahlschmuck können Sie zwischen modernen, klassischen und außergewöhnlichen Fake Plugs wählen. Beispielsweise bieten wir Ihnen Fake Plugs schwarz, unifarbene und bunte Schmuckstücke.

Großer Beliebtheit erfreuen sich Fake Plugs aus Holz. Das Naturmaterial ist leicht und sorgt aufgrund der Maserung für einen individuellen Style. Auch Schmuckstücke aus leichtem Naturstein und Knochen können sich als Blickfang etablieren. Da Fake Plugs aus mindestens einer runden Scheibe bestehen, erweist sich diese als ideale Verzierungsmöglichkeit. Beispielsweise entscheiden Sie sich für einen Plug mit aufgemalten Stern oder einem floralen Motiv. Auch Tierköpfe, Totenköpfe oder das Logo der Lieblingsband gelten als beliebte Aufdrucke.

Finden Sie bei uns Ihren Wunschplug, können Sie ihn unkompliziert bestellen und wir leiten den Versand innerhalb von 24 Stunden in die Wege. Bei uns profitieren Sie von hochqualitativen Piercings und Fake Plugs zu fairen Preisen. Übrigens bieten wir auch weitere Variationen an, beispielsweise Fake Plugs mit Magneten. Diese schicken Fake Piercings eignen sich nicht nur für das Ohrläppchen. Sie können damit auch ein Nasenpiercing imitieren. Die beiden Magnethälften legen Sie vorn und hinten an eine möglichst dünne Hautstelle. Dank dem Magnetismus halten die Schmuckstücke, auch ohne Piercingloch. Damit können Sie sich jeden Tag neu erfinden, ohne bleibende Spuren auf Ihrem Körper zu hinterlassen.

Diese Magnete erhältst Du im klassischen Silber oder in edler Gold-Optik. Auch kunterbunte Modelle erfreuen sich bei Männern und Frauen großer Beliebtheit. Die Kosten für einen Fake Plug hängen übrigens von dessen Art, der Größen und dem Material ab. Speziell Modelle aus Kunststoff können mit einem geringen Preis brillieren. Diese erhalten Sie bereits ab fünf bis zehn Euro. Hochwertige Modelle mit Verzierung kosten im Schnitt zwischen 20 und 40 €.

Neben dem Fake Plug erhalten Sie in unserem Onlineshop auch weitere Artikel. Zu diesen gehören beispielsweise:

Pflege spielt auch bei Fake Plugs eine Rolle

Benutzen Sie ein Fake Plug während des Dehnungsprozesses Ihres Ohrläppchens, sollten Sie auf eine gründliche und regelmäßige Reinigung achten. Wie auch beim Fleischtunnel besteht bei Plugs das Risiko, dass sich Keime, Talg und Schweiß am Schmuckstück sammeln. Dadurch kommt es zur Bildung eines unangenehmen Geruchs. Dringen Erreger und Bakterien an die Haut oder sogar in die Wundstelle, folgen eine Infektion sowie ein schmerzhafter Entzündungsprozess. Sofern Sie den vorgetäuschten Plug als Erstpiercing verwenden, sollten Sie den Stichkanal frisch nach dem Piercen wie eine offene Wunde behandeln. Dementsprechend gilt es, das Gewebe so wenig wie möglich zu berühren.

Müssen Sie Wundstelle und Körperschmuck säubern, sollten Sie im Vorfeld Ihre Hände desinfizieren. Möchten Sie den Fake Plug zu Reinigungszwecken entfernen, sollten Sie möglichst vorsichtig vorgehen. Speziell bereits gedehnte Haut reagiert empfindlich, sodass es leicht zu schmerzhaften Rissen kommen kann. Des Weiteren sollten Sie während der ersten zwei Wochen nach dem Stechen auf Parfüms, Haarspray sowie parfümhaltige Cremes verzichten. Diese reizen die Wundstelle unnötig und können ebenfalls zu einer Infektion führen. Um Ihr Ohrläppchen zu säubern, reichen lauwarmes Wasser sowie ein Wattestäbchen. Den Fake Plug können Sie mit einer antibakteriellen und antiseptischen Lösung behandeln.

Auch größere Fake Plugs können die sensible Haut des Ohrläppchens leicht dehnen. Damit es nicht zur Austrocknung kommt, empfehlen sich feuchtigkeitsspendende Pflegecremes und Sprays. Zudem sollten Sie Ihr Ohrläppchen zweimal täglich säubern.

Welche Vorteile bringt der Fake Plug?

Obwohl die Pflege des Körperschmucks umständlich sein kann, gehen zahlreiche Vorzüge mit einem Fake Plug einher. Viele Menschen entscheiden sich für diesen Schmuck, weil er keine bleibenden Spuren am Körper hinterlässt. Das gilt speziell für Plugs, die aus zwei Magneten bestehen. Sie können den Körperschmuck anlegen, wenn es zu Ihrem Outfit oder Ihrer Stimmung passt. Vor der Arbeit, einem Bewerbungsgespräch oder einem anderen wichtigen Termin nehmen Sie den Fake Plug ab und können mit Ihrem seriösen Aussehen punkten.

Des Weiteren kosten Fake Plugs im Schnitt wenig. Mit den Schmuckstücken können Sie vor dem endgültigen Piercen entscheiden, ob Sie tatsächlich einen richtigen Plug tragen wollen. Das Tragegefühl sowie die Optik unterscheidet sich schließlich nicht vom Original. Ebenso wie richtige Ohrplugs verfügen die meisten Fake Plugs über eine kreisrunde Form. Diese erleichtert die Handhabung des Piercingschmucks. Wählen Sie ein Fake-Piercing, bestehend aus zwei Magnetscheiben, können Sie damit auch andere Piercings imitieren. Platzieren Sie eine Magnetscheibe im Bereich der Unterlippe, die zweite in der Innenseite der Lippe, täuschen Sie ein Lippenpiercing vor. Das gleiche Prinzip funktioniert am Nasenflügel, um ein Nasenpiercing zu imitieren.